www.peer-pasternack.de

WISSENSCHAFTSSYSTEME AUSSERHALB DEUTSCHLANDS

 

Wissenschaftsentwicklung in Ostmittel- und Osteuropa

 

Hochschulentwicklung in Österreich

 

Wissenschaftssystem der Schweiz

 

 

Wissenschaftsentwicklung in Ostmittel- und Osteuropa

Das Ende der sozialistischen Regime in Osteuropa hat einerseits wissenschafts- und hochschulgeschichtlichen Forschungen durch erleichterten Archiv- und sonstigen Quellenzugang einen erheblichen Schub verliehen. Andererseits wurden sehr unterschiedliche Transformationspfade bei der Neuorganisation der einzelstaatlichen Wissenschafts- und Hochschulsysteme beschritten. Beide Entwicklungen fanden und finden ihren Niederschlag in geradezu explodierenden Publikationsaktivitäten. Darüber einen Überblick zu haben ist notwendig, um Parallelforschungen zu vermeiden und offene Forschungsfragen identifizieren zu können. Das seit 1997 laufende Projekt diente der Vorbereitung eines entsprechenden Forschungsschwerpunkts am Institut und daneben als Dienstleistung für die wissenschaftliche Öffentlichkeit. Die annotierte Bibliografie wird fortlaufend in der Zeitschrift "die hochschule" innerhalb der Rubrik "MOE-Nachrichten" veröffentlicht. Nachdem 15 Jahre osteuropäische Wissenschaftstransformation einschließlich der diesen Umbruch begleitenden wissenschafts- und hochschulgeschichtlichen Arbeiten über Wissenschaftsentwicklung im kommunistischen Herrschaftsbereich bibliografisch dokumentiert sein werden, wird das Projekt Ende 2004 abgeschlossen.

Publikationen

 

Hochschulentwicklung in Österreich

Untersucht wurden zum einen die aktuellen Trends in der Hochschulbildung. Darauf aufbauend wurde die für die Zukunft zu erwartenden Trendentwicklungen prognostiziert, Zielkonflikte identifiziert, notwendige Änderungen im universitären Management und bei der Kompetenzentwicklung der Lehrenden bestimmt und 167 Handlungsempfehlungen formuliert. Zum anderen wurden die Möglichkeiten internen Qualitätsmanagements (QM) an den österreichischen Fachhochschulen untersucht. Hierzu wurde der Stand des QM erhoben, wobei insbesondere erfolgreiche Institutionen identifiziert und deren Erfahrungen hinsichtlich ihrer Nachnutzbarkeit bewertet wurden.

Publikationen

 

Wissenschaftssystem der Schweiz

Die eidgenössische Willensnation ist in vielen Politikbereichen eindeutig föderalistisch verfasst. Im Hinblick auf die Hochschulen und die Organisationen der außeruniversitären Forschung, die traditionell starken französischen und deutschen Einflüssen ausgesetzt sind, nimmt die Schweiz allerdings eher eine Mittelstellung zwischen dem französischen Zentralismus und dem strikteren deutschen Föderalismus ein. In jüngster Zeit fand allerdings eine Stärkung der Bundeskompetenzen statt, womit sich die Schweiz von den deutschen Entwicklungen hin zu mehr Föderalisierung deutlich unterscheidet.

Publikationen